Familienleben: Entspannte Weihnachtszeit?!

Es ist wieder soweit, es ist Weihnachtszeit! Auch wir freuen uns jedes Jahr aufs neue über diese Zeit, die ehrlich gesagt mit Kindern doch viel mehr Zauber bereithält. Ich liebe am Mamasein vorallem eines, dass ist zusammen mit Stella, Leni und Matheo diese wunderschöne Vorweihnachtszeit bis zum heiligen Abend zu gestalten. Die glitzernden Augen unter dem Weihnachtsbaum, oder die Momente wo wir von einem Weihnachtsmarkt Besuch völlig durchgefroren nach Hause kommen und uns einkuscheln und mit warmen Tee wieder aufwärmen. Oder die Zeit am Abend, wo wir zusammen Weihnachts Wimmelbücher ansehen oder den vielen Weihnachtsgeschichten lauschen, welche Thomas, Ich oder Stella vorlesen. Im nächsten Jahr freue ich mich schon das Leni ihre Lieblingsgeschichten selbst lesen kann. 🙂

Es ist wirklich so, dass diese Zeit im Jahr auch irgendwie die schönste ist,oder?

 

Natürlich werden wir in der Weihnachtszeit auch dem Stress ausgesetzt, weil es unglaublich viel zu erledigen gibt. Es werden Plätzchen gebacken, Geschenke gekauft, der Baum für das Weihnachtsfest organisiert und die Besuche bei der Familie geplant. Als Allergie Eltern gibt es da die Sache mit dem Allergie Management noch, die auch in diesem Jahr einen großen Punkt auf der Liste findet. Wie wir das hier so alles machen, mit dem Weihnachtsmarkt Besuch, Plätzchen backen, Weihnachtskalender oder Weihnachtssüßigkeiten, dass werde ich Euch nun etwas genauer erzählen und ein paar Tipps geben, wie die vorweihnachtliche Zeit entspannter wird.

Gerade mit kleineren Kindern sollte die Zeit rund um Weihnachten einfach, unkompliziert und gemütlich gestaltet sein. Die Weihnachtszeit durch die Augen der Kinder zu sehen ist ein guter Weg um sich selbst, in diesen für uns als Eltern stressige Wochen, den Weihnachtszauber zu bewahren. Da wartet das dreckige Geschirr im Abwasch und es werden Bücher angesehen, beim Plätzchen backen helfen selbst die Kleinsten begeistert mit. Wir haben eine kleine Küche und stechen die Plätzchen daher im Wohnzimmer auf unserem Esstisch gemeinsam aus. Die Weihnachtsdekoration übernehmen die Kinder mit strahlenden Augen. Allgemein finde ich, sollten die Wochen vor dem heiligen Abend dazu genutzt werden, um noch mehr zusammen zu kuscheln, zu lachen und Spaß als Familie zu haben.  Hier findet ihr mein Rezept für die Weihnachtsplätzchen in diesem Jahr.

Wir backen zusammen mit den Kindern, Weihnachtsplätzchen.

 

Wir haben Familien Rituale für die Weihnachtszeit bis zum heiligen Abend. Ihr kennt möglicherweise einige davon bereits?

Zum ersten Advent schmücke ich langsam die Wohnung mit weihnachtlicher Dekoration. Dabei nehme ich die selbst gebastelte Weihnachtssterne, Schneemänner, Tannenzapfen der Kinder am liebsten. Ein paar Figuren die für mich eine persönliche Bedeutung haben, bekommen einen liebevoll ausgesuchten Platz.

Am Samstag vor dem ersten Advent backen wir zusammen Plätzchen, ich bereite den Teig dafür nach dem Mittagessen vor, so ist der Teig perfekt zum gemeinsamen Ausstechen. Ich liebe es zusammen mit den Kindern Plätzchen zu backen. Es ist auch immer etwas chaotisch und es liegt überall Mehl, die Gesichter von Stella, Leni und Matheo sehen immer ganz niedlich aus. 🙂 Außerdem muss ich jedes Jahr aufs Neue daran denken, dass nun wieder ein Jahr vorbei geht. Die Kinder sind wieder gewachsen, einige Momente gehen mir dabei durch den Kopf und ich bin immer wieder so dankbar und glücklich diese drei Wunder in unserem Leben zu haben.

Vor etwa 7 Jahren, nein 8 Jahre ist es her, da habe ich Stella, damals 2 Jahre alt, ein so süßes Weihnachtsbuch gekauft und jeden Tag darin vorgelesen. Seit dem ist es bei uns in der Weihnachtszeit ein Muss die Geschichten von Jan, Niklas und dem Weihnachtsmann vorzulesen. Es ist nur ein kleines Buch, ich habe es damals preiswert in unserer Postfiliale bekommen, aber es ist so toll.

 

Natürlich sind mit den Jahren immer wieder neue Geschichten eingezogen. Ganz besonders gern haben die Kinder „Der kleine Igel mit der roten Mütze” und das neue Buch „Der kleine Igel und der Gast im Weihnachtsbaum” ist ein zauberhaftes Buch, mit liebevoll illustrierten Bildern. Vom kleinen Igel gibt es noch mehr Bücher, kennt Ihr die Geschichten?

Die Buchreihe vom Kleine Igel mit der roten Mütze

 

 

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

In jedem Jahr basteln wir kleine Sachen, die wir dann als kleines Geschenk an die Großeltern verschenken, sie freuen sich immer sehr darüber. Auch ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt darf nicht fehlen. Die Kinder sind begeistert vom Riesenrad, ich eher nicht, jedoch bin ich ganz tapfer und fahre mit. Bin aber auch froh wenn ich wieder aussteigen kann. 🙂

Auf dem Weihnachtsmarkt riecht es nach gebrannten Mandeln, kandierten Äpfeln und andere Leckereien. In den letzten zwei Jahren haben wir es immer so gehandhabt, dass ich für Matheo extra Plätzchen, Snacks mitgenommen habe, einschließlich warmen Tee. Stella und Leni haben an einem Stand gebrannte Mandeln bekommen. In diesem Jahr habe ich das Glück, dass eine Freundin meiner Schwester auf dem Weihnachtsmarkt arbeitet und daher hatte ich eine besondere Überraschung für Matheo, denn an dem Stand wurde in einem sauberen Topf extra gebrannte Mandeln für ihn gemacht. Ihr hättet seine strahlenden Augen sehen sollen!  Ich danke Sarah und ihrer Kollegin an dieser Stelle noch einmal von Herzen.

 

In diesem Jahr habe ich mich einfach getraut, an einen Stand zu gehen wo 10 Menschen hinter mir stehen und die Allergene zu erfragen, bzw. mir die Allergen Karte geben zu lassen. Kein Herzklopfen mehr, Keine Entschuldigungen weil es so lange dauert. Ich bin an dieser Stelle im Allergie Management gewachsen, habe mehr Vertrauen in mich und meinen Job als Allergie Mama. Ich kann euch wirklich ans Herz legen, wenn ihr ebenfalls Kinder mit einer (hochgradigen) Nahrungsmittelallergie habt, einfach überall höflich darauf hinzuweisen das ihr ein Kind habt welches bestimmte Dinge nicht essen darf. Ich mache immer mehr die Erfahrung, dass sich die Leute dafür interessieren, nach Alternativen suchen und sehr hilfsbereit sind. Daher durfte Matheo auch eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt genießen, seine erste gekaufte übrigens. Ich habe nach der Allergen Karte gefragt, mir alles durchgelesen. Für Matheo wurde extra eine frische Bratwurst zubereitet und gleich klein geschnitten, er hat sich so sehr gefreut! Der nette Verkäufer war übrigens ein Papa, der einen Sohn mit einer Allergie hat und mich bestärkte so weiter zu machen. Ein gutes Gefühl!

 

 

Noch 6 Tage dann ist Weihnachten, ich freue mich schon wenn die Kinder Ihre Geschenke auspacken und mit strahlenden Augen den Baum bewundern. Es ist natürlich bis dahin viel zu erledigen, Weihnachtskarten möchte ich noch an alle unsere lieben Freunde und Verwandte verschicken. Denn auch wenn wir uns im Alltag nicht so oft sehen können, so denke ich ganz fest an sie und bin dankbar über unsere Freunde und die Familie.

Ich möchte Weihnachten vor allem an eines denken, an die vielen, vielen Menschen stets für uns da sind, wann immer wir sie brauchen.

Das ist für mich das größte Geschenk umgeben zu sein von herzensguten Menschen, von unseren Kindern, meinen Mann, der Familie und Freunden. Sie machen das Leben zu einem Fest mit allem was dazu gehört.<3

Wie feiert ihr denn Weihnachten in diesem Jahr? Ich freue mich darüber wenn Ihr mir ein wenig über eure schönsten Weihnachtsbräuche erzählt. 

Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

Eure Mia

 

Print Friendly, PDF & Email

Leave a comment

×
WhatsApp Newsletter
%d Bloggern gefällt das: