Regenbogen – Cake Pops im Becher, ohne Milch & Eier

Ich habe zu Stella ihrem 10. Geburtstag Regenbogen Cake Pops gebacken und sie kamen bei den Kindern wirklich sehr gut an. Auch Matheo hat seine eigenen Regenbogen Cake Pops bekommen. Es ist echt nicht so leicht, im Handel vegane Schokobecher zu finden, die meisten waren mit Süßmolkenpulver. Ich habe dann glücklicherweise, die vegane Variante gefunden und so hatte Matheo auch seine Freude an den bunten Kuchen. 😉 Bevor ihr mit den Vorbereitungen beginnen könnt, braucht ihr für die vegane Variante der Cake Pops einen normalen Mürbeteig Kuchen. Dafür braucht ihr folgende Zutaten:

Grundrezept für veganen Mürbeteig Kuchen

  • 500g Mehl (z.B. Dinkel-Mehl Typ 630) eignet sich bestens zum Backen
  • 200g Zucker
  • 250g vegane Margarine (z.B. ALSAN-S)
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Pk. Backpulver
  • 125ml Sojadrink ( od. andere Sorten Pflanzen-Drinks)
  • 4 EL Soja Quark
Den Ofen auf 200º vorheizen. Als erstes alle trockenen Zutaten zusammenschütten und gut vermischen. Anschließend die anderen Zutaten dazu geben. Der Teig muss nun mindestens 3 Minuten auf höchster Stufe gerührt werden. Die Margarine sollte schön weich sein. Ich lege sie vor dem Backen etwa 1-2 Stunden vorher raus, so hat sie die perfekte Konsistenz für den Kuchen. Wenn der Teig schön cremig ist, könnt ihr ihn in eine gefettete runde Backform geben. Der Kuchen wird nun im untersten Drittel für 60 Minuten gebacken. Nach 45 Minuten mache ich immer eine Stäbchenprobe, wenn der Kuchen fertig ist, kann er aus dem Ofen raus und muss gut abkühlen

Den Kuchen habe ich am Vortag bereits gebacken und dann auskühlen lassen. Die vegane Variante der Cake Pops ist schon etwas aufwändiger, aber es lohnt sich. Denn man wird mit strahlenden Kinderaugen belohnt. 😉

Am nächsten Tag habe ich die Cake Pops im Becher zubereitet und dafür braucht ihr dann folgende Zutaten:

Regenbogen – Cake Pops

 Ich finde die Cake Pops eigenen sich hervorragend für Kinder Geburtstage. Sie lassen sich prima vorbereiten und sind ein kleiner Hingucker. Gerade für Kinder mit Nahrungsmittelallergien eine schöne Idee. Für die Cake Pops im Becher braucht ihr nun diese Zutaten:
  • den veganen Kuchen
  • Aprikosen Marmelade
  • Lebensmittel Farbe
  • Zartbitter Kuvertüre
  • kleine Schokobecher (vegan)
  • bunte Streusel
Bei Kinder die Milchprodukte essen dürfen, noch z.B. Smarties, denn die habe ich leider nicht in veganer Form gefunden. Wenn ihr wisst wo ich vegane Schokolinsen herbekomme, ich wäre euch so, so dankbar wenn ihr mir das verraten würdet. 🙂 In einer Schüssel macht ihr nun den Kuchen vom Vortag kaputt, den ganzen Kuchen in kleine Stückchen zerteilen. Sollte der Rand des Kuchens zu hart sein, schneidet ihr ihn einfach vorher ab. Wenn der gesamte Kuchen nun in der Schüssel ist, wird er leicht geknetet. Im Anschluss nehmt ihr 2 Esslöffel von der Aprikosen Marmelade und gebt sie mit in den Teig für die Cake Pops. Jetzt wird alles gut durchgeknetet, so entsteht ein kompakter Teig für die Cake Pops. Wenn der Teig gut zusammenhält, wird er in 4 gleich große Stücke geteilt und zu einer Kugel geformt, dann etwas platt drücken. Auf jede Kugel kommt nun je eine Farbe. Ich ziehe mir dafür immer Handschuhe an, denn das empfinde ich angenehmer. Die Farbkugeln werden nacheinander mit der jeweiligen Farbe vermischt, manchmal braucht man von der Farbe noch etwas, dass könnt ihr dann einfach nachholen. Der Teig muss gut durchgefärbt sein, ihr seht auf dem einen Foto das die türkisfarbende Kugel noch nicht vollständig eingefärbt war. Das habe ich dann später noch nachgeholt. Also am besten ausreichend Lebensmittel Farben verwenden. 🙂   Die vier Teig Kugeln werden nun zu kleinen bunten Regenbogen Cake Pops geformt. Dafür nehmt ihr immer von einer Farbe ein Stückchen und rollt sie dann zu kleinen Kugeln. Hier achtet ihr am besten gut darauf, dass die Kugeln nicht zu klein werden, sonst verschwinden sie im Becher. Mir ist das nämlich passiert und ich habe mich darüber leicht geärgert. Habe dann jedoch einfach Puffreis in die Becher gegeben und so sind die Cake Pops Kugeln nicht mehr im Becher verschwunden. 😉 Die ganzen Cake Pops Kugeln habe ich in eine Auflaufform gelegt und kurz ins Tiefkühlfach gestellt, damit sie nicht so sehr kleben. Es reichen schon 5 Minuten im Tiefkühlfach, dann könnt ihr die Cake Pops alle in die kleinen Schokobecher geben. Danach werden die Becher mit den Cake Pops noch mit der Zartbitter Kuvertüre überzogen. Hierfür habe ich einfach einen Topf mit heißem Wasser aufgesetzt und eine Schüssel darauf gestellt, so ist die Kuvertüre langsam geschmolzen.   Die fertigen Cake Pops werden nun noch mit bunten Streuseln dekoriert, oder was euch sonst noch einfällt. Das nächste mal werde ich kleine Marshmallows  nehmen. Die Regenbogen Cake Pops kommen nun noch in den Kühlschrank, bis sie ihren großen Auftritt haben. Bei uns waren alle begeistert von den kleinen Kuchen im Becher und vor allem haben sich die Kinder darüber gefreut, dass sie Cake Pops so schön bunt waren. 🙂 Auch Matheo seine Cake Pops haben ihm gut geschmeckt. 🙂

Ich kann euch die Regenbogen Cake Pops in den kleinen Schokobecher wirklich sehr empfehlen. Gerade weil sie sich so gut vorbereiten lassen und man währenddessen Zeit für andere Sachen hat. Gerade bei einem Kinder Geburtstag hat man alle Hände voll zu tun. Ihr kennt das bestimmt?!

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche. Wenn ihr Lust habt folgt uns doch auf Instagram, Facebook oder Pinterest. Wir würden uns sehr freuen.

Liebe Grüße Eure Mia                  

Comments (2)

  • Avatar

    Vroni

    Super! Aber wo bekommt man nun die veganen Becher her?

    Reply

    • Avatar

      Michaela

      Hallo die veganen Schokobecher habe ich aus dem Kaufland. 😊 Liebe Grüße Michaela

      Reply

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: