Mamaleben

Gedanken:” kleines Glück…”

 kleines Glück Augenblick mal, Als Mama bist du immer beschäftigt?! Hallo, ich freue mich das du auf meinem Blog bist;D mache es dir doch gemütlich mit einer Tasse Kaffee oder Tee und schau dann in Ruhe was dich interessiert Genau das was ich oben gerade geschrieben habe fällt mir im Augenblick sehr schwer. Einfach zur Ruhe zu kommen und die kleinen Glücksmomente genießen. Ich will es so oft doch kommt es dann meistens immer anders. Weil “wichtige” Dinge dazwischen kommen und es ja schnell geht, diese Sache zu erledigen. Damit meine ich beispielsweise folgende Dinge, die Wäsche bei uns gibt es die mit 5 Personen schließlich nur. Oder der Haushalt der nicht warten will. Ich bin da ziemlich oft beschäftigt, dass gebe ich auch offen zu, obwohl ich es mir anders wünsche. Es sind Augenblicke in denen die Kinder etwas Fragen oder ganz wichtige Dinge erzählen möchten. Ich weiß als Mama muss man sich doch dafür interessieren und sich Zeit nehmen diese kleinen Sachen zu würdigen. Kinder wahrzunehmen und sie begleiten bei all ihren Erlebnissen. Wenn eine Schnecke auf dem Weg entlang kriecht, ein Marienkäfer sich auf eine Blume gesetzt hat oder der erste Schmetterling fliegt. In den Momenten da dämmert es mir, dass wir viel zu oft gedanken verloren woanders sind. Wir organisieren den Tag, Planen und machen und tun. Müssen das noch erledigen nur DAS…. Und dann kommt da ein Kind, was mit strahlenden Augen auf mich zu kommt und mir unbedingt die Schnecke, den Marienkäfer oder Schmetterling zeigen will. Ganz der Überzeugung, dass ich genauso begeistert bin dieses kleine Glück zu erleben. Also nehme ich mir, doch die Zeit und bewundere das kleine Glück von meiner fünfjährigen Tochter für einen Augenblick selbst wie ein Kind. Ich merke wie genau dieser Augenblick sich ganz warm in meinem Herzen anfühlt, ich spüre wie ich genau diesen Moment wie einen Schatz in meiner Errinnerung behalten werde. Für einen kleinen Augenblick spüre ich die besondere Bedeutung für mich und meine Tochter. Wo ich ihr glitzern in ihren Augen sehen kann. Ich fühle ihre Begeisterung für diese kleinen Wunder auf unserer Welt und bin froh das sie mich mit nimmt in ihre Welt, ich bin glücklich das sie mit Sonne im Herzen aufwächst. Weil ich mir genau das für meine Kinder gewünscht habe als ich sie unter meinem Herzen trug. Wo sie noch ein Teil von mir waren, beschützt in meinem Körper, geborgen in meinem Arm als ich jedes einzelne Wunder des Lebens betrachtete. Sie mögen die Wunder der Erde erleben, nach den Sternen greifen und ihren eigenen Weg gehen. In dem Wissen das ich und ihr Papa stets für sie da sind und sie auffangen wenn sie uns brauchen. kleines Glück… Mir dessen öfters mal ins Bewusstsein zurufen, wenn mal gerade irgend eine Sache erledigt werden will, dass nehme ich mir ganz fest vor. Denn es sind diese kleinen Augenblicke der Freude, die größtes Glück bringen. Es tut mir sicherlich auch gut, mal alles stehen und liegen zulassen um die Welt für einen kleinen Augenblick des Glücks wie ein Kind zu betrachten. Schließlich bleiben unsere Kinder nicht für immer klein, sie wachsen jeden Tag, sie werden schließlich so schnell groß. Das wir uns immer öfters fragen – ” Wo ist nur die Zeit geblieben?”. Später werden wir uns doch genau an diese Situationen mit unseren Kindern errinnern. Es ist wichtig Stella zu beantworten wie Fische sich fortpflanzen, obwohl ich doch gerade den Abwasch erledigen wollte. Es ist wichtig mit Leni zusammen dem Schmetterling beim fliegen zu zu sehen und mich mit ihr zu freuen, das er kleine schwarze Punkte auf seinen Flügeln hat. Es ist wichtig Matheo beim wühlen im Matsch zu zu schauen und ihm zu zeigen das man damit prima bauen kann. Es ist so vieles wichtig für unsere Kinder und auch eigentlich für uns, weil unsere Kinder uns immer wieder zeigen wofür es sich zu leben lohnt;) Eure Mia 😉

Leave a comment

%d Bloggern gefällt das: